Halbautomatische Taktanlage mit Fe-Phosphatierung


  • H 1.500mm / B 1.500mm / L 3.000mm

  • Einzelteile bis 4.500 mm Länge

  • 300 kg max. Gewicht

  • Nanokeramische Passivierung

 

1.    Reinigen und Entfetten der Metallteile

Im ersten Schritt werden die Metallteile von Fett , Öl, Staub und Spänen gereinigt. In der Taktanlage der Fa. MPL GmbH werden die Metallteile zuerst mit einer kombinierten Entfettungslösung und nanokeramischer Passivierung beaufschlagt.
Hierbei bildet sich die typisch gelblich irisierende Keramikschicht auf der Oberfläche. Danach folgen 3 Spülvorgänge.

2.    Trocknung der gereinigten Metallteile

Im gasbeheizten Umluftofen werden die Metallteile bei 120 – 140°C getrocknet, damit sie optimal für den Beschichtungsvorgang vorbereitet sind. Im Anschluss werden Gewinde, Passungen und lackfreie Flächen abgedeckt.

3.    Pulverbeschichtung

Jetzt werden die Teile in einer offenen, fahrbaren Handkabine im elektrostatischen Pulverbeschichtungsverfahren mittels einer Handpistole beschichtet. Da auf dieser Anlage in der Regel schwierige geometrische Konstrutkionen pulverbeschichtet werden, kann durch das  Verfahren der Pulverkabine und das Drehen des Werkstücks mit einem Drehgehänge schnell und flexibel der jeweiligen Beschichtungsanforderung gerecht werden. Überschüssiger Pulverlack wird über eine Zyklonabsaugung dem Pulverkreislauf wieder zugeführt. Pulverbeschichtung vom QIB-Fachbetrieb.

4.    Trocknung des applizierten Pulverlackes

Im nachfolgenden Pulvertrockner werden die Teile auf eine Temperatur von 160°-200 ° Grad erhitzt. Diese Temperatur ist notwendig, damit die einzelnen Pulverlackteilchen zu einemeinheitlichen Pulverlackfilm verschmelzen. Hier können Teile mit bis zu 4500mm Länge und 500kg  Gewicht beschichtet werden.